Buchvorstellung „Kräuterschule“

Die öffentliche Bücherei Obsteig und der Berenkamp Verlag präsentierten am 12.09.2018 im Gemeindesaal Obsteig das Buch „Kräuterschule“ von Susanne Patzleiner.

Fotos: J.M.Faimann


Wildkräuter sicher erkennen und anwenden – diesem Thema widmet sich Susanne Patzleiner, die als die „Kräuterfrau vom Mieminger Plateau“ allseits bekannt ist, schon seit geraumer Zeit.



Gut besucht war die Buchpräsentation, . . .


. . . die durch einen Ratequiz von den Zuhörerinnen einiges abverlangte.


So wusste Doris, dass „Mümmeli“ auch Gänseblümchen genannt wird, . . .


. . . und Sarah erriet, dass Schoßkraut (Mutter aller Kräuter) der Beifuss ist.


Der Preis war Susanne Patzleiners erstes Buch.


Mit diesem Buch legt Susanne Patzleiner eine in neun Grundpflanzen eingeteilte „Kräuterschule“ vor, die sich auch an Anfänger wendet. Die Pflanzen richtig erkennen und erfahren, was es mit ihnen auf sich hat, lautet die Devise. Der Autorin ist ein besonderes Anliegen, darauf aufmerksam zu machen, dass alles, was wir brauchen, in unserer nächsten Umgebung zufinden ist. Sie nennt die Volksnamen des jeweiligen Krauts, beschreibt Aussehen, Botanik, Inhaltsstoffe, Einsatzbereiche, Rezepte, Kräutermischungen und Blüzenessenzen und erzählt von Geschichten, Mythologie und Meditation – eine wahre Fundgrube für alle, denen Kräuter nicht bloß Pflanzen sind.

 


So erfuhr man auch, dass die Gundelrebeblätter gut fürs Zahnfleisch sind.


Susanne Patzleiner, 1958 in Innsbruck geboren, absolvierte nach Gymnasium und Sprachenstudium umfassende Ausbildungen in Körpertherapie, Phytotherapie, Bachblüten- und Aromatherapie sowie Kräuterkunde. Das Salbenmischen und den Anbau von Heilkräutern im eigenen Garten betreibt die in den USA zur Schwitzhüttenleiterin ausgebildete „Kräuterfrau vom Mieminger Plateau“ – sie lebt und arbeitet heute in Obsteig im Oberinntal – mit großer Begeisterung. In Seminaren und Workshops bietet sie umfassende Kräuterausbildungen an und gibt ihr reiches Wissen an alle Interessierten weiter.

 


Susanne erhielt viel Applaus.


Susanne beim Signieren ihres Buches.


Verleger Wolfgang Ingenhaeff-Berenkamp war mit dem Interesse an der Buchpräsentation zufrieden.




Beim Buffet unterhielt man sich ausgezeichnet.


Peter Bundschuh wird in der nächsten Ausgabe der Rundschau berichten.

Galerie: