Vernissage von Elisabeth Agostini im Mesnerhaus

00_AgostiniElisabethi

KUNST-WERK-RAUM Mesnerhaus
„Fotografiert“ – Vernissage
von Elisabeth Agostini
am 04. November 2011.

 

01-Eingang-Mesnerhaus
Kunst-Werk-Raum Mesnerhaus im November

02-Thema

03-Julia-Graczol
Julia Graczol gestaltete eine Einführung in das Werk von Elisabeth Agostini.

04-Elisabeth-Agostini
Wesentliches eines Lebens kann auf vielfältige Weise ausgedrückt werden – mit Sprache,
mit Musik, mit Tanz, … – Elisabeth Agostini drückt es in Farben aus. „Schichten der Seele –
Schichten des Bewusstseins – Schichten der sich überlagernden Materialien, verwoben …“.
Eine „Lebensweggabelung“ nach kaufmännischer Ausbildung und langjähriger
privatwirtschaftlicher Tätigkeit liegt hinter (oder vor) ihren Bildern.

05-Vielschichtigkeit
befangen; 80X60cm; Acryl, Kreide, Nepalpapier

Vielschichtigkeit – sowohl der Farben als auch der „Informationen“ der Bilder – entsprechen der Vielschichtigkeit eines Lebens.

06-hinter-dem-Vorhang-1
Das bis zuletzt gehütete Geheimnis wird gelüftet …

07-Hinter-dem-Vorhang-2
… Ein Bild nach Musik von Amr Okbar nach einem Text von Zaydun.

08-Hinter-dem-Vorhang-3
Wer sich die Zeit nimmt, kann ein Gesamtkunstwerk genießen und zwischen Musik,
Text und Bild pendeln, schweben, fließen, …

09-Buffet
Gehört zu jeder Vernissage: Fachsimpeln, interessante Menschen oder Freunde treffen …

10-Flattinger
Gehören fast schon zum Inventar jeder Vernissage: (Noch-Mesnerhaus-Bewohnerin) Ines
Flattinger, die ihren Hubert immer noch im Griff hat und Sabine Schwarz.

11-Ausklang
Ausklang einer gelungenen Vernissage.

 

Kommentar hinterlassen